Kaufmann/-frau für Büromanagement

Die Tätigkeit im Überblick

Kaufleute für Büromanagement sind in Unternehmen unterschiedlicher Größe im Handwerk, in der Industrie, im Handel, im weiteren Dienstleistungssektor bzw. im Öffentlichen Dienst tätig. Allgemein gesprochen planen und erledigen sie bürowirtschaftliche Aufgaben, wobei sie in der Beschaffung, im Rechnungswesen, Marketing und in der Personalverwaltung flexibel einsetzbar sind.

 

Sie unterstützen betriebliche Prozesse und bearbeiten daraus entstehende Fachaufgaben. Sie führen organisatorische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten aus. Am Rechner erledigen sie den Schriftverkehr und erstellen Statistiken und Dateien. Weiterhin führen sie Terminkalender sowie Urlaubslisten und bereiten Reisen und Besprechungen vor. Auch die Bearbeitung des Postein- und -ausgangs, die Kundenbetreuung und Bereiche der Personalverwaltung fallen in ihren Aufgabenbereich.

 

Ferner sind sie mit Aufgaben des Rechnungswesens betraut, sie kontrollieren z. B. Rechnungen und begleichen diese. Darüber hinaus buchen sie Kontierungsfälle aller Art oder führen Kostenrechnungen durch. Sie assistieren bei Verkaufsgesprächen, Tagungen und Seminaren.

 

Die Prüfung im Überblick

Im Zuge der Umstellung des neuen Berufes auf lernfeldorientierten Unterricht, wurden auch die Prüfungen umgestellt. Dabei erfolgt die gestreckte Abschlussprüfung in zwei Teilen:

 

Teil 1:

Informationstechnisches Büromanagement

- nach 18 Monaten

- auf Basis der ersten 15 Monate (Lernfelder 1 bis 4)

- computergestützt (Textverarbeitung und Tabellenkalkulation)

- Prüfungszeit 120 Minuten

- Gewichtung 25 % der Prüfungsnote

 

Teil 2:

Kundenbeziehungsprozesse

- schriftliche Bearbeitung von komplexen berufstypischen Arbeitsaufträgen

- Prüfungszeit 150 Minuten, davon 90 Minuten ungebunden und 60 Minuten gebunden

- Gewichtung 30 % der Prüfungsnote

 

Wirtschaft und Politik und Gesellschaft

- schriftliche Bearbeitung fallbezogener Aufgaben mit allgemeinwirtschaftlichen und gesellschaftlichen Problemstellungen

- gebundene und ungebundene Aufgaben

- Prüfungszeit 60 Minuten

- Gewichtung 10 % der Prüfungsnote

 

Fachaufgabe in der Wahlqualifikation (mündliche Prüfung)

- fallbezogenes Fachgespräch zu einer berufstypsichen Problemstellung

- Prüfungszeit 20 Minuten

- Gewichtung 25 % der Prüfungsnote

Aktivitäten im Fachbereich:

Workshop "Wir fördern unsere Medienkompetenz"

img_20211119_100104.jpg

Klasse BM 10b mit Referent StD Martin Fritz

"Internet - Wir sind die Ware!" Diesen ernüchternden Untertitel trug der Workshop „Wir fördern unsere Medienkompetenz", der am 19. November 2021 unter der Leitung von Herrn StD Martin Fritz in den beiden 10. Klassen der Kaufleute für Büromanagement stattgefunden hat.

 

Die Digitalisierung verändert unsere Welt – wie wir leben, lernen und kommunizieren. Kinder und Jugendliche wachsen heute in einer digitalen Gesellschaft auf. Für sie ist es selbstverständlich, über neue Medien und den direkten Zugang zum Internet Kontakte zu knüpfen, Freundschaften zu pflegen, zu spielen, sich Videos anzusehen oder einzukaufen. Umso wichtiger ist es ihnen beizubringen, sich sicher im Netz zu bewegen.

 

Martin Fritz leitete den Workshop unter dem Stichwort „Big Data" ein und sensibilisierte die Schülerinnen und Schüler für die Tatsache, dass das Internet z. B. durch den Besuch von Websites, den Download sowie die Nutzung von Apps oder das Ausfüllen von Online-Formularen in Echtzeit massenweise Daten über uns sammelt, die dann miteinander verbunden und analysiert werden, um Muster zu erkennen. Häufig werden diese Muster dann genutzt, um Rückschlüsse auf das Verhalten oder die Einstellung der User zu ziehen. Sogar unsere Mausbewegungen werden analysiert, um unter anderem vermeintliche Persönlichkeitsstrukturen daraus abzuleiten oder geschickt Werbung zu platzieren. Auch bei Kindern und Jugendlichen beliebte soziale Netzwerke - wie Facebook oder Twitter - sind regelrechte „Datenkraken". Von Sprachassistenten wie „Alexa", „Siri" oder „Bixby" ganz zu schweigen...

 

Doch wie können wir uns schützen? Auch darauf hatte Martin Fritz viele hilfreiche Antworten! Er wies z. B. bei den Suchmaschinen auf einige Angebote im Internet hin, die die Privatsphäre deutlich besser schützen als „Google". Als Alternativen wurden in diesem Zusammenhang unter anderem „startpage.com" oder „duckduckgo.com" genannt. Weiterhin sollte man gerade mit Blick auf unrechtmäßigen Datendiebstahl durch mögliche Hackerangriffe die richtige Benennung öffentlicher WLANs genau prüfen, eine Fingerabdruck-Authentifizierung an Endgeräten nur bei ausgewählten, vertrauenswürdigen Diensten einsetzen und ein sicheres Passwort wählen. Gerade bei der Auswahl ihres Passwortes handeln auch heutzutage noch viele Internetnutzer leichtfertig (Stichwort: 1234) - das erstaunte auch die Zuhörerschaft. Sollte sich aber doch insgeheim der ein oder andere „Kreativitätsmuffel" unter den Auszubildenden befunden haben, so hatte Martin Fritz auch diesbezüglich hilfreiche Tipps an der Hand, um sich eine Kombination aus Zahlen, Ziffern und Zeichen mit ausreichender Länge einzuprägen, die jeden Hacker verzweifeln lässt.

 

Im letzten Drittel des 90-minütigen Workshops griff der Referent auch noch Risiken auf, die z. B. durch das sorglose Posten von Bildern oder die Weiterleitung von Selfies entstehen können. Nicht selten findet man das eigene Konterfei plötzlich auf nicht jugendfreien, einschlägigen Internetseiten und -plattformen wieder. Einmal gepostet – Kontrolle weg! Ebenso gilt es beim Download von Bildern, Musik oder Videos Vorsicht walten zu lassen. Dies verletzt in aller Regel das Urheberrecht und ist strafbar.

 

Der Workshop traf den Zahn der Zeit! Dies zeigte sich unter anderem an den zahlreichen Zwischenfragen der Auszubildenden. Viele hätten sich am Ende noch mehr Zeit für Austausch, Diskussion und Auseinandersetzung mit dem Thema gewünscht. Herr Fritz folgt aber sicher gerne weiteren Einladungen der Mathias-von-Flurl-Schule zu spannenden digitalen Fragestellungen.

 

Für ihr Portfolio in Sachen Medienkompetenz erhielten die Schülerinnen und Schüler im Nachgang der Veranstaltung ein Zertifikat.

 

Ein abschließender Wunsch an uns alle mit Blick auf den Untertitel der Veranstaltung: „Werde nicht zur Ware des Internets, sondern erkenne die wahren Werte im realen Leben!"

 

 

Eva-Maria Geist

Fachbetreuerin

Büromanagement-Klassen „in action“

Projektbericht der Büromanagement-Klasse 12 a


Am Montag, 06.03.2017, fand die Projektpräsentation der Klasse BM 12 a zum Thema „Gesunderhaltung am Büroarbeitsplatz" statt. In mehrwöchiger Vorarbeit planten und organisierten die Schülerinnen und Schüler eine Informationsveranstaltung für die Gastklassen Steuer 11 und Industrie 10 a.

 

Zunächst hielt die Projektgruppe „Büroarbeitsplatz" einen informativen Vortrag zur Ergonomie. Anschließend zeigte die Projektgruppe „Rückenschule" einfache aber sehr effektive Bürogymnastikübungen für zwischendurch. Während einer kleinen Pause stellte die Projektgruppe „Catering" kleine Snacks und Getränke bereit. Kulinarische Highlights waren ein selbstgemachtes Chia-Brot und diverse Aufstriche und Dips u. a. aus Avocado, Joghurt und frischen Kräutern. Last but not least referierte Frau Schwaiberger, Ernährungsberaterin der AOK, zum Thema „Gesunde Ernährung" und rundete damit die Veranstaltung inhaltlich ab.

 

Nach Verabschiedung aller Gäste und den Aufräumarbeiten waren alle Projektteams glücklich, dass „alles rund lief" und vom Publikum positives Feedback kam. Doch so manche Idee wäre ohne die Unterstützung von Sponsoren nicht umsetzbar gewesen. Ein besonderer Dank geht daher an die AOK Straubing, die DAK Straubing, das Möbelhaus Wanninger, die Firmengruppe Zimmermann und die Stadtwerke Straubing. Vielen Dank für die Unterstützung!

 

Sandra Kolb, Schülerin der BM12a und

Elisabeth Aumeier und Daniela Höfl, Projektlehrkräfte

bild_bm12a.jpg

Projektbericht der Büromanagement-Klasse 12 b

 

In deutschen Büros arbeiten rund 18 Millionen Menschen, das sind mehr als 40 Prozent aller Erwerbstätigen. Zwar sind die Gefahrenquelle für Verletzungen oder Krankheiten am Schreibtisch geringer als an vielen anderen Arbeitsplätzen, doch auch die tägliche Arbeit vor dem PC birgt erhebliche Gesundheitsrisiken in sich.

 

Aus diesem Grund haben sich auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse BM 12 b im Rahmen eines Projekts mit dem Thema „Gesunderhaltung am Büroarbeitsplatz" beschäftigt. Am Dienstag, 07.03.2017, fand die Projektpräsentation statt. Im Rahmen eines Aktivzirkels stellten drei Projektteams in je einer Station Informationen, Anregungen und Tipps für zwei geladene Gastklassen zusammen:

 

Station 1: Ergonomie am Büroarbeitsplatz

Station 2: Bürogymnastik

Station 3: Gesunde Ernährung

 

Wie der Name bereits verrät war die Gruppe „Organisation" für sämtliche organisatorischen Planungen zuständig und moderierte den Aktivzirkel. Die Gruppe „Öffentlichkeitsarbeit" kümmerte sich um das Sponsoring und den Schriftverkehr mit Gästen und externen Partnern.

 

Neben den Gastklassen, der Industrieklasse 10 b und der Steuerklasse 10, nahmen auch die Schülersprecherinnen Stefanie Ehrerer und Lena Gruber am Aktivzirkel teil. Zu den Ehrengästen zählten Frau Maier und Herr Heuschneider vom BRK Kreisverband Straubing-Bogen sowie von Seiten der Schulleitung Herr OStD Kiese und Frau StDin Obermeier-Fenzl.

 

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an folgende Projektsponsoren: BRK Kreisverband Straubing-Bogen, Firmengruppe Zimmermann, Hirschvogel GmbH & Co. KG, Lidl Vertriebs GmbH & Co. KG, Möbelhaus Wanninger, Prebeck Stahlbau GmbH. Vielen Dank für die finanzielle Unterstützung und die bereitgestellten Sachspenden!

 

Miriam Fendl, Schülerin der BM12b

Elisabeth Aumeier und Daniela Höfl, Projektlehrkräfte

bild_bm12b.jpg

Ausbilderinformationstag "Kaufmann/-frau für Büromanagement"

ausbilderinfo_036_1.jpg

Fachbetreuer StD Wilhelm Stelzl begrüßt die anwesenden Vertreter der Ausbildungsbetriebe recht herzlich und stellt die Frage, welche Erwartungen Ausbildungsbetriebe an ihre neuen Azubis haben.

 

Eine gute Resonanz konnte der 1. Ausbilderinformationstag zur schulischen Umsetzung der Lehrplanrichtlinien für die neuen Fachklassen „Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement" am 09.07.2015 an der Mathias-von-Flurl-Schule verzeichnen. Zirka 15 namhafte Ausbildungsbetriebe aus der Region zeigten reges Interesse an der Informationsveranstaltung des Fachbereichs Büroberufe. Anhand von zwei konkreten Lernsituationen aus dem Fachunterricht der neu gebildeten 10. Klassen veranschaulichte das Lehrerteam die Umsetzung des kompetenz- und lernfeldorientierten neuen Lehrplans. Dabei wurde auch ausführlich die neue Stundentafel der drei durchzulaufenden Jahrgänge vorgestellt und auf das Konzept der gegenseitigen Absprache der Lehrkräfte bei der Unterrichtsgestaltung eingegangen. Zum Schluss der Veranstaltung hatten die Ausbilder/Innen Gelegenheit, Wünsche und Ideen in Bezug auf die Ausbildung an die Lehrkräfte weiterzugeben.

 

Wilhelm Stelzl

Fachbetreuer

Einladung  zum  Ausbilderinformationstag

zur unterrichtlichen Umsetzung des neuen

Lehrplans

Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement

 

Datum:       09.Juli 2015

 

Ort:             Mathias-von-Flurl-Schule, Straubing

 

Zeit:            16:00 Uhr

 

Wir wollen Ihnen den neuen Lehrplan mit seinen 13 Lernfeldern und dessen Umsetzung im Unterricht vorstellen und gleichzeitig  - nach einem Jahr neue Ausbildungsordnung - erste Erfahrungen mit Ihnen austauschen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Bitte füllen Sie den Teilnahmeabschnitt des nachfolgenden Dokuments aus und senden Sie uns diesen möglichst bis zum 07.07.2015 wieder zurück an die Schule. Vielen Dank!

Einladung zum Ausbilderinformationstag

 

Alternativ ist natürlich auch die Teilnahmemeldung per Email (sekretariat@bs2-straubing.de) möglich.

bu__ro_ausbildung1.jpg
bm_flyer_entwurf_neu_1_seite_1.jpg

Mathias-von-Flurl-Schule

Staatliche Berufsschule II

Straubing-Bogen

Stadtgraben 54
D-94315 Straubing

 

Tel. 09421 78987-0
Fax 09421 78987-99